In love with myself.

Christina Aguilera

Künstlername

Christina Aguilera

Vorname(n)Christina
Geboren18.12.1980
GeburtsortStaten Island / New York
Grösse1,58 m
SternzeichenSchütze
UservoteA-Star

Christina Aguilera hat sich vom umschwärmten Teenie-Idol zum erwachsenen Popstar gemausert. Aktuelle Lieblingspose: Mama

Das sollte man über Christina Aguilera wissen:

Christina Aguilera ist die Königin des Imagewechsels. Kaum ein Star verändert so häufig sein Aussehen wie sie. Die Haarfarbe, die Klamotten und das Make-up passen dabei immer zu dem jeweiligen Musikstil, den sie gerade favorisiert. Hier ein Einblick in den Kostümfundus des Superstars.

Die Karriere der Christina Maria Aguilera begann beim berühmten Mickey-Mouse-Club. Sie moderierte jahrelang neben späteren Konkurrenten wie Britney Spears und Justin Timberlake und gab ab und an ihr stimmliches Talent zum besten. Der große Durchbruch gelang der zierlichen Blondine im Alter von 18 Jahren mit dem Ohrwurm "Genie in a Bottle". Das Video, indem Chrissy spärlich bekleidet am Strand tanzt, sorgte in Amerika für einen kleinen Skandal. Doch was sie in den folgenden Jahren an aufreizenden Kostümen in ihren Videos und auf der Bühne trug, sollte alles toppen. Das Teenie-Image wurde Christina Aguilera jedenfalls schnell los, indem sie zusammen mit Mya, Pink und Lil'Kim eine Coverversion von "Lady Marmelade" aufnahm. In dem dazugehörigen Clip mimten die stimmgewaltigen Damen sexy gekleidete Liebesdamen. Christina stach dabei nicht nur optisch durch eine mächtige Haarpracht heraus, sondern auch durch ihre röhrige Stimme.

Das verruchte Image schien ihr zu gefallen, "Xtina" war der nächste Schritt. Ihr laszives Video zu dem Song "Dirty" sorgte für mächtig Wirbel. Während die einen begeistert waren über eine kickboxende Christina Aguilera im Bikini, die zum großen Finale eine zweideutige Choreografie unter der Dusche tanzt, war der andere Teil entsetzt. Und so durfte das Video nur ab einer bestimmten Uhrzeit gesendet werden. Christina selbst heizte ihr Image als Sexsymbol weiter an, indem sie gerne einmal über ihre neuen Körper-Piercings sprach oder gestand, dass sie auch Frauen attraktiv finde. Provozierend waren auch die Texte ihres zweiten Albums "Stripped", in denen sie mit ihrem gewalttätigen Vater abrechnet und sich selbst als starke Frau darstellt. Viele fragten sich: Wird diese Art der Selbstvermarktung eine Sackgasse für die Sängerin - für immer zur Madonna-Kopie verdammt?

Doch Christina entdeckte wieder eine neue Seite an sich: Passend zu neuen, sinnlicheren Songs wie "The Voice Within" veränderte sie sich erneut. Mit braun gefärbten Haaren und einigen Kilos mehr auf den Rippen begann sie ihre Welt-Tournee. 2006 war Christina Aguilera wieder wasserstoffblond und erinnerte unter dem Pseudonym "Baby Jane" im Marylin-Monroe-Stil an die 30er und 40er Jahre. Und auch für die nächste große Rolle hatte Christina sich körperlich verändert - mit ihrem süßen Babybauch. Am 12. Januar 2008 schließlich brachte die Stilikone ihren Sohn Max Liron zur Welt. Um kurz nach zehn Uhr erblickte der kleine das Licht der Welt - klingt schon jetzt, als könnte er auch eine Show- und Partygröße werden.

Ich finde Christina So cool.... deshalb hab ich ja den Layout.